anyoption Bubbles – so funktioniert die Neuheit

Bei anyoption finden Trader nicht nur die bekannten Handelsarten vor – so die Experten von Binary24.de. Mit der Entwicklung der Bubble-Optionen stellt der Broker seinen Kunden eine spannende Art zu handeln zur Verfügung. Dabei weisen die anyoption Bubbles eine leicht verständliche Funktionsweise auf, sodass sowohl Anfänger als auch erfahrene Trader einen guten Einstieg in die Neuheit finden dürften. Im folgenden Artikel betrachten wir die Funktionsweise näher.

Inhalt:

  1. Wie hoch fällt die Rendite aus?
  2. Handel mit anyoption Bubbles starten
  3. Weitere Handelsarten bei anyoption
  4. Fazit: Interessante Handelsart mit attraktiven Chancen
  1. Wie hoch fällt die Rendite aus?

Der Broker anyoption zeigt Renditen von bis zu 81 % im regulären Handelauf. Doch wie hoch fallen die Renditen bei Bubble-Optionen aus? Hierbei kommt es auf Merkmale, wie Größe und Form der Blase an. Formt der Trader eine Bubble mit großer Fläche, dann geht dieser weniger Risiko ein, was sich auf die mögliche Rendite auswirkt. Hohe Renditen gehen mit einem mehr an Risiko einher, was sich auch in puncto Position der Blase zeigt. Platziert der Trader diese nah am aktuellen Kurswert, dann fallen die Renditen geringer aus. Die mögliche Rendite kann sogar über 100 % schnellen, wenn die Blase entsprechend weit vom Kurswert platziert wird und zudem über eine kleine Fläche verfügt. Dabei können Bubble-Optionen auf Währungspaare gesetzt werden, dazu zählen

  • USD/JPY
  • EUR/USD
  • AUD/USD

Die Auswahl des gewünschten Basiswertes kann über das aufgezeigte Menü vorgenommen werden. Nachdem sich Trader für ein Währungspaar entschieden haben, kann die Handelssumme festgelegt werden. Der Chart zeigt den Ertrag an, den Trader erzielen, falls die Position im Geld endet. Endet die Option nicht wie prognostiziert, dann kommt es zum Verlust des eingesetzten Kapitals. Daher sollten Trader stets Chancen und Risiken gleichermaßen im Auge behalten.

Fazit: Trader können beim Handel mit anyoption Bubbles attraktive Renditen erzielen. Jedoch spielt hierbei die Risikobereitschaft des Trader eine Rolle. Je weiter die Blase vom aktuellen Kurswert platziert wird, desto höher fallen mögliche Renditen aus, falls die Option im Geld endet. Zudem ist die Größe der Blase ein relevanter Faktor für die mögliche Rendite. Für den Handel stehen ausgesuchte Währungspaare bereit.

  1. Handel mit Bubbles starten

Um die Neuheit anyoption Bubbles Tradern näher zu bringen, weist bereits die Webseite des Brokers eine ausführliche Präsentation auf. Bevor der Handel mit Bubble-Optionen beginnt, können Trader über diese die einzelnen Einstellungen austesten. Dazu zählt auch das Formen und Platzieren der Blase mit dem Cursor. Es sind nur wenige Schritte erforderlich, um die Position zu setzen

  • auswählen
  • platzieren und formen
  • handeln

Nachdem die Position gebucht wurde, kommt es darauf an, ob der entsprechende Kurs die Blase berührt. Die Bubble-Option endet im Geld, wenn eine Berührung durch den Kurs stattfindet. Wer bereits ein Live-Konto bei anyoption eröffnet und die Mindesteinzahlung von 200 Euro vorgenommen hat, kann mit dem Handel starten. Es steht derzeit kein Demokonto bereit, um die Neuheit risikofrei auszuprobieren. Jedoch erweist sich die Funktionsweise als leicht verständlich und kann zudem über die Präsentation auf der Webseite gut nachvollzogen werden.

Fazit: Um mit der Handelsart Bubbles Binäre Optionen zu traden, sind zunächst Basiswert und Kapitaleinsatz zu bestimmen. Danach kann die Blase geformt und platziert werden. Je nach Risikofreudigkeit des Traders kann die Blase näher oder weiter vom Kurswert positioniert werden. Berührt der Kurs die Blase, dann erhält der Trader eine entsprechende Rendite.

  1. Weitere Handelsarten bei anyoption

Neben Bubbles bietet der Broker noch weitere Handelsarten an. Darunter finden Trader die beliebten Call- und Put-Optionen vor. Diese zeigen sich gerade für Einsteiger als gute Wahl. Dabei stehen für den Handel mit Call- und Put-Optionen nicht nur Währungspaare bereit, sondern ebenfalls ausgewählte Aktien und Rohstoffe. Mit der Variante „langfristig“ können Trader bis zu 380 % erwirtschaften, wenn die Prognose zutrifft. Zudem sind noch die folgenden Möglichkeiten aufgezeigt, um Binäre Optionen zu handeln

  • Option+
  • Dynamik
  • One Touch

Dabei zeigt sich auch die Handelsart „Dynamik“ als Neuheit. Bei Fragen zu den aufgeführten Handelsarten präsentieren sich die Informationen auf der Webseite ausführlich. Zudem kann der Kundensupport über Kanäle, wie Hotline, E-Mail-Kontakt und Kontaktformular erreicht werden. Es gibt darüber hinaus die Möglichkeit einen Rückruf anzufordern oder den Live-Chat zu nutzen. Die Servicezeiten sind von montags bis freitags von 08:00 bis 20:00 Uhr aufgezeigt.

Fazit: Das Leistungsspektrum von anyoption umfasst neben den Neuheiten Bubbles und Dynamik, auch bekannte Handelsarten wie Call- und Put-Optionen. Für den Handel stehen ausgewählte Basiswerte aus den 4 Asset-Klassen Rohstoffe, Aktien, Währungen und Indizes bereit.

  1. Fazit: Interessante Handelsart mit attraktiven Chancen

Nach nur wenigen Schritten ist die Position gesetzt und erzielt, je nach Form und Platzierung der Blase eine attraktive Rendite, falls der Kurs die Blase berührt. Je weiter die Blase vom aktuellen Kurswert entfernt liegt, desto höher fällt die mögliche Rendite aus. Auch die Größe der Blase ist für die Höhe der Rendite ebenfalls relevant. Dabei können Trader auf ausgewählte Währungspaare setzen. Über den Chart ist auch der Kapitaleinsatz wählbar. Insgesamt zeigt sich das Funktionsprinzip von anyoption Bubbles, als einfach zu verstehen und über den Chart umzusetzen. Mithilfe des Cursors kann die Blase geformt und platziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.